Benutzerspezifische Werkzeuge

Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland

Hinweis: Das Projekt wurde zum 31.12.2013 abgeschlossen.

 

nswo-Logo2

Ziele und Aufgaben

  • Entwicklung von Kooperationen zwischen Schulen, Unternehmen und weiteren Partnern  in den Landesarbeitsgemeinschaften und über Ländergrenzen hinweg
  • Sicherung des Fachkräftenachwuchses in Ostdeutschland
  • Förderung einer nachhaltigen wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in den neune Bundesländern.

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland unterstützte die regionalen Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT bei der Entwicklung und Durchführung von Kooperationsprojekten zwischen Schulen und Unternehmen und förderte den Austausch zwischen unterschiedlichsten Akteuren vor allem zwischen den Bundesländern. 

 

Projekte

Ob Beachmanager in Brandenburg, Lehrerbetriebspraktikum in Thüringen, Schulgießerei in Sachsen-Anhalt, Berufsbilder-Vortragsreihe in Sachsen oder die Berufsorientierungsmesse in einer mecklenburg-vorpommerischen Diskothek – die Arbeit des Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland war ebenso vielfältig und kreativ, wie die an ihr beteiligten Akteure und Regionen.

Insgesamt 26 unterschiedliche Modellprojekte wurden in den Arbeitskreisen der fünf ostdeutschen Bundesländern erarbeiteten und realisiert, um die Berufsorientierung und Ausbildungsreife von jungen Menschen in Ostdeutschland zu verbessern und den Bedarf an gut ausgebildeten Fach- und Führungskräften kurz-, mittel- und langfristig zu decken. In Brandenburg wurden 2009 und 2010 sechs Modellprojekte durch die Projektförderung entwickelt und deren Umsetzung unterstützt.


Entwicklung

Auf Initiative der Bundesarbeitsgemeinschaft
SCHULE
WIRTSCHAFT entstand das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland als Verbundprojekt der Landesarbeitsgemeinschaften SCHULEWIRTSCHAFT der neuen Bundesländer. Das Netzwerk erhielt erstmalig für die Zeit 2009-2013 eine Projektfinanzierung durch das Bundesministerium des Inneren. In der durch die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände getragenen Initiative arbeiteten damit die Landesarbeitsgemeinschaften der neuen Bundesländer zusammen an Konzepten, die helfen, dem drohenden Fachkräftemangel in Ostdeutschland zu begegnen. 

Entsprechend der Förderung fand das Projekt in 2 Phasen statt:

 

Im Land Brandenburg war Netzwerk Zukunft als operativer Partner der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Berlin und Brandenburg Projektpartner.

 

Unterstützer


 

Weitere Informationen

 

Artikelaktionen