Benutzerspezifische Werkzeuge
Newsletter Anmeldung

Wenn Sie unseren Newsletter in Zukunft erhalten möchten, registrieren Sie sich bitte

 

Die Wurzeln des Praxislernes


Das pädagogische und lerntheoretische Fundament des Praxislernens reicht bis in die reformpädagogischen Bewegungen des 19. Jahrhunderts zurück.

Davon ausgehend erwiesen sich die Arbeitsschulpädagogik, das Lern- und Lehrkonzept der Erfahrungsorientierung und das didaktisch-methodische Konzept der Handlungsorientierung als besonders bedeutsam für die Entwicklung des Praxislernens als Unterrichtsmodell.

Die Arbeitsschulpädagogik, mit Georg Kerschensteiner (1854-1932) als einem der prominentesten Vertreter, trat für die Einheit von Tätigkeit und Lernen sowie von allgemeiner und beruflicher Bildung ein.

Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte der Philosoph und Pädagoge John Dewey das Lern- und Lehrkonzept der Erfahrungsorientierung. In Unterrichtsansätzen mit dieser Ausrichtung wird die Vermittlung des Lernstoffes eng an Erfahrungen und Alltagserlebnisse von Kindern und Jugendlichen geknüpft.

Das didaktisch-methodische Konzept der Handlungsorientierung ist Bestandteil zahlreicher Modelle. Es ist bereits in der Pädagogik von Johann H. Pestalozzi zu finden. Psychologen wie Lew Wygotski und Alexej Leontjew u.a. entwickelten die lerntheoretischen Grundlagen. Diesen gemäß haben Kinder und Jugendliche im handlungsorientierten Unterricht einen hohen Freiraum bei der Gestaltung ihrer Lernaktivitäten, die an der Erstellung eines materiellen oder immateriellen Handlungsproduktes ausgerichtet sind.

Selbstwirksamkeit, entdeckendes Lernen, die Verbindung von Lernen und Tätigkeit, Lebensweltorientierung, offene Lernformen zeichnen diese Ansätze aus. Sie waren wegweisend für die Entwicklung einer modernen Pädagogik. In vielfältiger Form haben sie Eingang in den heutigen Unterricht gefunden und sind in zahlreiche weiterentwickelte pädagogische Konzepte eingeflossen, zum Beispiel in die Bielefelder Laborschule, in die Montessori-Pädagogik, das Produktive Lernen, die Jenaplan-Pädagogik und das Praxislernen.

Quelle: Roman Kruse und Gesine Buß Praxislernen: Wurzeln | Methode | Funktion | Ergebnis Archiv des Projektverbundes Praxislernen

Artikelaktionen