Benutzerspezifische Werkzeuge
Newsletter

Zum Herunterladen ...
 

Newsletter 2016/12

Newsletter 2016/12
Sollten Sie diesen Newsletter nicht korrekt lesen können,
finden Sie diese Ausgabe auch online unter
www.netzwerkzukunft.de/verein/nwz-newsletter

Logo NWZ JubelNewsletter (Ausgabe Dezember 2016)
Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V.

facebook-Symbol

Kontakt: www.netzwerkzukunft.de/kontakt


Liebe Leserinnen und Leser,

ein ereignisreiches und arbeitsintensives Jahr 2016 liegt hinter uns:

In Umsetzung der Landesstrategie zur Berufs- und Studienorientierung wurden die bewährten Berufsorientierungstourneen für Lehrkräfte und Multiplikatoren sowie für interessierte Schülerinnen und Schüler fortgeführt. Die Veranstaltungsreihe Eltern als Berufsberater erfuhr eine Unterstützung durch einen zunächst regional verorteten Elternflyer, der für weitere Regionen Brandenburgs modifiziert werden wird. Mit dem ab diesem Schuljahr im 7. Jahrgang der Brandenburger Schulen verbindlich eingeführten Berufswahlpass und der Festschreibung der Berufs- und Studienorientierung als übergreifendem Thema im Rahmenlehrplan ergab sich ein größerer Fortbildungsbedarf. Die daraus resultierenden Angebote werden wir wie die weiteren bestehenden auch im kommenden Kalenderjahr vorhalten. 

Unser bereits in 2016 vergrößertes Beraterteam wird mit dem neuen Jahr bedarfsgerecht um eine dreiköpfige Koordinierungsstelle Praxislernen erweitert werden.

Allen Akteuren, Mitgliedern und Partnern des Netzwerk Zukunft sei an dieser Stelle für ihr großes Engagement gedankt!

Ihnen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch, den Kranken gute Genesung!

Auf ein friedvolles 2017!

Das Netzwerk-Team 


5. Auszeichnungsrunde "Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung" 2016/17 gestartet

Das Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V. ruft alle weiterführenden Schulen des Landes Brandenburg auf, sich ab sofort wieder um die Auszeichnung „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“ (Berufswahl-SIEGEL) zu bewerben. Logo Auszeichnung-Schulen2017

Mit dieser Auszeichnung wird der Einsatz von Lehrkräften und Schulleitungen gewürdigt, die in hervorragender Weise ihre Schülerinnen und Schüler bei der Berufs- und Studienorientierung begleiten.

Die Ausschreibungsunterlagen sowie weitere Informationen sind auf der Homepage des Netzwerk Zukunft (www.netzwerkzukunft.de) veröffentlicht.

Schulen, die sich erstmals zertifizieren lassen wollen, können sich bis zum 31. Januar 2017 um die Erstauszeichnung bewerben.

Schulen, die die Auszeichnung zuletzt 2013 erhalten haben, können sich bis zum 31. Dezember 2016 um eine Rezertifizierung bewerben. Diese wird jeweils für vier Jahre vergeben.

Die Unterlagen enthalten Fragebögen dreier Themenbereiche zur Darstellung der Aktivitäten im Hinblick auf die Berufs- und Studienorientierung der sich bewerbenden Schule.

Logo NW BWSiegel Die inhaltliche Gliederung richtet  den Fokus auf den jeweiligen Akteur im Prozess der Berufs- und Studienorientierung (Schule, Jugendlicher, Kooperationspartner/Netzwerk).
  • Begleitung und Förderung der Jugendlichen im Prozess der Berufs- und Studienorientierung
  • Berufs- und Studienorientierung im schulischen Gesamtkonzept
  • Berufs- und Studienorientierung im Netzwerk - Zusammenarbeit mit (außer)-schulischen Partnern

 

Ein Zertifikat ist für vier Jahre gültig, Rezertifizierungen für jeweils weitere vier Jahre sind möglich.

Die Auszeichnung der Schulen findet im Rahmen von feierlichen Veranstaltungen zum Ende des Schuljahres im Sommer 2017 statt.

Seit 2009 wurden bisher landesweit 78 Schulen ausgezeichnet.

Ansprechpartnerinnen:

Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V.
Breite Str. 2d, 14467 Potsdam

Beate Günther
Tel. 0331-2011-574
beate.guenther (at)
netzwerkzukunft (dot) de
Angela Unger
Tel. 0331-2011-592
angela.unger (at)
netzwerkzukunft (dot) de

Fortbildung „Der Berufswahlpass als fester Bestandteil des Schulprogramms in Verbindung mit der Förderung der Berufswahlkompetenz“

Im Zuge der Umsetzung der „Landesstrategie zur Berufs- und Studienorientierung im Land Brandenburg“ hält der Berufswahlpass (BWP) als verpflichtendes Portfolio ab der 7. Klasse seit dem SJ 2016/17 Einzug in nunmehr alle Schulen des Landes Brandenburg.

Gemäß der Rückmeldungen von Lehrkräften anlässlich früherer Fortbildungen zum BWP wünschen diese sich schulpraktische Anregungen zum gelingenden Einsatz des BWP sowie Raum für einen Erfahrungsaustausch.

„Der Berufswahlpass als fester Bestandteil des Schulprogramms in Verbindung mit der Förderung der Berufswahlkompetenz“

Das Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V. bietet daher den Lehrkräften Veranstaltungen mit den folgenden Inhalten an:

BWP_Ordner
  1. Beispiele erfolgreicher Einführung des Berufswahlpasses an brandenburgischen Oberschulen
    – Einbindung des BWP in   unterschiedliche Fächer
    – Berichte aus der Praxis
    – Erfahrungstausch zur BWP-Einführungsstrategie
  2. Feedback zur BWP-Logistik
  3. Bericht zur Arbeit des BAG BWP in Verbindung mit dem BWP-Relaunch-Prozess.

Die erste Veranstaltung fand am 07.12.2016 statt. Das Interesse der Schulen war so groß, dass diese Fortbildung frühzeitig ausgebucht war. Daher werden weitere Termine im Frühjahr 2017 folgen.

Die Veranstaltung des Netzwerks ist als Fortbildung für Lehrkräfte anerkannt und einem staatlichen Angebot gleichgestellt.

Ansprechpartnerin:

Bozena Kummer
Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V.
Breite Str. 2d, 14467 Potsdam
Tel: 0331/2011-593
Fax: 0331/2010-999
email: bozena.kummer (at) netzwerkzukunft (dot) de
www.netzwerkzukunft.de


Verwaltungsvorschriften zur Umsetzung der Berufs- und Studienorientierung an Schulen des Landes Brandenburg in Kraft getreten

Am 14. November 2016 traten die Verwaltungsvorschriften des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) zur Umsetzung der Berufs- und Studienorientierung an Schulen des Landes Brandenburg (VV BStO)  in Kraft, veröffentlicht im Amtsblatt des MBJS Nummer 31 (25. Jahrgang) vom 17. November 2016.

Übergeordnetes Ziel aller derzeitigen Aktivitäten des MBJS im Bereich der Berufs- und Studienorientierung ist es, den gesamten Prozess der schulischen Berufs- und Studienorientierung  unter Berücksichtigung qualitativer Aspekte und individueller Besonderheiten systematischer als bislang umzusetzen. Zu den Aktivitäten zählen unter anderem der Abschluss der Bund-Länder-BA-Vereinbarung, die flächendeckende Einführung des Berufswahlpasses im aktuellen Schuljahr 2016/2017 und die Bereitstellung einer Handreichung für Lehrkräfte zur Berufs- und Studienorientierung.

Die VV BStO und die Landesstrategie zur Berufs- und Studienorientierung als administrativ-pädagogisches Leitmedium zielen damit auf eine verbindliche Umsetzung und systematische  Qualitätsentwicklung bei der Berufs- und Studienorientierung an Schulen des Landes Brandenburg.

Artikelaktionen