Benutzerspezifische Werkzeuge
Newsletter

Zum Herunterladen ...
 

Newsletter 2013/12

Newsletter 2013/12

Sollten sie diesen Newsletter nicht korrekt lesen können, finden sie diese Ausgabe auch online unter der folgenden Adresse:

Internet: www.netzwerkzukunft.de/verein/newsletter


Logo NWZ web

 

Kontakt: www.netzwerkzukunft.de/kontakt 

Sehr geehrte
Damen und Herren,

zum Jahresabschluss stellen wir Ihnen mit diesem Newsletter wieder Schwerpunkte unserer Netzwerk-Arbeit vor.

Weihnachten Kopfbild

Bewährte Angebote konnten wir erfolgreich fortsetzen, andere weiter entwickeln und in noch mehr Schulen zum Einsatz bringen. Hierzu zählen z.B. die Berufsorientierungstourneen, die Fortbildungen zum Berufswahlpass, die Fortführung der Schüler-Ingenieur-Akademien sowie der Einsatz des Wirtschaftsplanspiels beachmanager. Als Trend lässt sich neben der seit vielen Jahren etablierten Zusammenarbeit im Bereich der Berufs- und Studienorientierung für die Sekundarstufe I ein zunehmendes Interesse an Angeboten und Beratungen auch für die Sekundarstufe II feststellen.

Sternenfenster

Als operativer Partner der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Berlin und Brandenburg waren wir für mehrere Jahre der Brandenburger Partner im länderübergreifenden Verbundprojekt Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland.

Dieses Vorhaben wird zum Jahresende abgeschlossen. Wir sind sehr stolz darauf, dass in diesem Zusammenhang das Engagement zahlreicher regionale Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT und in ihnen engagierte Mitwirkende auch über die Landesgrenzen hinweg Anerkennung gefunden hat, nicht zuletzt durch Auszeichnungen und Preise, für die wir herzlich gratulieren.

Unsere Netzwerk-Arbeit ist deshalb so erfolgreich, weil wir sie gemeinsam mit Ihnen, d.h. vielen Partnern und Unterstützern in Schulen, Betrieben, Hochschulen, kommunalen Wirtschaftsförderern, Kammern, Verbänden, Ministerien, Schulämtern, Agenturen für Arbeit und weiteren Akteuren, gestalten und umsetzen können. Dafür bedanken sich der Vorstand und das Netzwerk-Team der Geschäftsstelle und der regionalen Außenstellen sehr herzlich! Wir wünschen uns, dass wir auch im nächsten Jahr und darüber hinaus gemeinsam mit Ihnen unsere Arbeit fortsetzen können.

Doch zunächst senden wir Ihnen die besten Wünsche für die Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!

Beate Günther
Geschäftsführerin

 


Drei neue Schüler-Ingenieur-Akademien (SIA) gestartet

Mit der SIA wird eine positive Einstellung von Schülerinnen und Schülern zu den MINT-Fächern gefördert. Sie soll dazu beitragen, die Zahl qualifizierter Bewerberinnen und Bewerber für technische Ausbildungsberufe und Studienfächer zu steigern.

Zum ersten Mal findet eine SIA für Jugendliche aus verschiedenen Schulen des Landkreises Dahme-Spreewald und Berlin-Adlershof unter dem Titel „robotool“ statt. Erfreulicherweise kann außerdem zum 6. Mal die SIA „Telematik“ starten. Das Ziel der 4. SIA in Uebigau (Elbe-Elster) ist die Erarbeitung eines Beleuchtungs- und Energiekonzeptes für eine Produktionshalle im Stammwerk der uesa GmbH.

Mehr über SIA's erfahren sie [hier ...]

Foto Robotool SIA-TF-Roboter-Telematik VI
SIA-Elbe-Elster
Auftakt der SIA Robotool im
Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt Berlin-Adlershof [mehr hier ...]
Roboter Nimbo, SIA Telematik in der Region Wildau [mehr hier ...] Auftakt der SIA Engergiesparkonzept in Uebigau [mehr hier ... ]

 


Fortbildungen zum Einsatz des Berufswahlpasses (BWP) in der Sekundarstufe I und II

BWP_Ordner In diesem Schuljahr arbeiten fast alle Schulen der SEK I und II mit dem BWP.

Die Fortbildungen, die das Netzwerk Zukunft anbietet, werden vielfältig angenommen.

Am 20.11.2013 wurde die 4. Fortbildungsveranstaltung zum Seminarkurs „Studien- und Berufsorientierung“ in der Geschäftsstelle des Netzwerk Zukunft in Potsdam durchgeführt. In einem Erfahrungsaustausch wurden positive „Stellhebel“ und „Stolpersteine“ aufgezeigt. Eine extra eingerichtete online- Plattform bietet eine Vielzahl von Materialien und Informationen. [mehr hier ...]

 


Das Planspiel „beachmanager“ – Brandenburger Erfolge und neue Fortbildung für Spielleiter

Nach den Fortbildungen zur Durchführung des Wirtschaftsplanspieles im vergangenen Schuljahr 2012/13 wurde bereits an vielen Schulen das Planspiel angeboten. Die freie Oberschule Baruth nahm außerdem erfolgreich mit mehreren Teams am bundesweiten Wettbewerb teil und erreichte das Bundesfinale in Berlin. beachmanager-bundesfinale

Neue Fortbildungen zur Einführung des Planspieles wurden vom Netzwerk Zukunft im November 2013 in Potsdam und am Beruflichen Gymnasium am OSZ Elbe-Elster in Falkenberg angeboten. Außer Lehrkräften aus Oberschulen interessierten sich auch etliche Kolleginnen und Kollegen aus Gymnasien, Gesamtschulen und Oberstufenzentren für das Planspiel. Auf Grund der verschiedenen Spielstufen kann es sowohl in der Sek I als auch in der Sek II eingesetzt werden. Die Teilnehmenden wünschen sich eine Vertiefung und einen Erfahrungsaustausch zum Planspiel. Auch ein landesweiter Wettbewerb insbesondere unter den Sek II-Schulen wurde angeregt, da dieser auf Bundesebene nur für Sek I-Schulen offen ist. [mehr hier ...]

 


Neues zu den Berufsorientierungstourneen (BOT)

BOT-perspektive grün Zu Beginn des neuen Schuljahres wurden die BOTs „Perspektive: grün“ und „Ausbildung in Teltow-Fläming II“ abgeschlossen.
Für die aktuelle BOT „ACROSS OHV“ im Landkreis Oberhavel können sich noch Lehrkräfte und Berufsberaterinnen und Berufsberater anmelden.

Für das zweite Schulhalbjahr sind im Bereich des Staatlichen Schulamtes Brandenburg a.d.H. die BOT in der „Ernährungswirtschaft“ und im Landkreis Dahme-Spree die BOT „Start to Health“ in Vorbereitung.

Informationen zu beiden BOTs finden Sie demnächst auf unserer Homepage.

[BOT in Brandenburg] [BOT in Dahme-Spree]

 

Schülerinnen und Schüler auf Betriebs- und Ausbildungsplatzerkundung bei der BOT junior

 

Jugendliche der Jahrgangsstufe 9 aus Neuruppin, Fehrbellin und Rheinsberg können sich während der aktuellen BOTjunior "Deine Ausbildung in Neuruppin und Fehrbellin" in vielen Betrieben und Einrichtungen über Ausbildungsmöglichkeiten und die damit verbundenen Anforderungen informieren. Die BOT junior „Ausbildung in Teltow-Fläming II“ ist für Jugendliche aus 5 Oberschulen sehr gut besucht.  BOT junior

 


Brandenburger Arbeitskreise erhielten Auszeichnungen im Verbundprojekt Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland

PCK-Auszeichnung Arbeitskreise-LAG SCHULEWIRTSCHAFT

Foto: Alicja Wawryniuk, PCK-Pressestelle

Zum Abschluss des Verbundvorhabens Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland zum Jahresende 2013 hat der Beauftragte der Bundesregierung für die Neuen Bundesländer „Transfer-Gedanken“, d.h. gelungene Ideen und Angebote regionaler Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT zur Berufsorientierung in den beteiligten Bundesländern ausgezeichnet.
Das Netzwerk Zukunft als Projektpartner hatte den Wettbewerb im Frühjahr dieses Jahres landesweit ausgeschrieben.

 

Zu den Gewinnern zählen fünf regionale Arbeitskreise SCHULEWIRTSCHAFT aus Brandenburg. Im Rahmen regionaler Veranstaltungen überreichten Beate Günther, Geschäftsführerin, Birgit Holzapfel, Landeskoordinatorin für Arbeitskreise beim Netzwerk Zukunft, und Sigrid Gärtner, wiss. Mitarbeiterin des Netzwerk Zukunft im Namen der Förderer den Arbeitskreisen jeweils Geldpreise zur Unterstützung der weiteren Arbeit.

Mehr zur Arbeit im Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT Ostdeutschland finden Sie [hier ...]

 


PCK - Bundessieger im Wettbewerb "Mein Engagement macht Schule"

Die PCK Raffinerie GmbH in Schwedt/Oder wurde am 20. November 2013 als Sieger beim bundesdeutschen Wettbewerb „Mein Engagement macht Schule“ vom bundesweiten Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT in der Kategorie große Unternehmen geehrt. Platz zwei belegte die AUDI AG Ingolstadt, Platz 3 ging an die EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH.
Der Preis wurde zum zweiten Mal vergeben. Mit ihm werden die besten Unternehmen für ihr beispielhaftes Engagement für Schulen und jungen Nachwuchs geehrt.
PCK hat sich als eines von bundesweit 80 Unternehmen mit ihren Projekten zur Verzahnung von Schule und Wirtschaft um diesen Preis beworben.

Foto: Herr Haselow, Frau Flöter und Herr Lehmann nahmen die Auszeichnung für die PCK Raffinerie GmbH Schwedt entgegen.

PCK Auszeichnung 
Das Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V. als Partner der Landesarbeitsgemeinschaft Berlin und Brandenburg hat die Bewerbung unterstützt und freut sich besonders über die Aner­kennung des Schwedter Unternehmens. [mehr …]

 

 


Neuigkeiten aus der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) SCHULEWIRTSCHAFT Berlin und Brandenburg:


Qualitätssiegel Berlin für exzellente berufliche Orientierung an Schulen gestartet

Die Berliner Landesagentur der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Partner Schule Wirtschaft (PSW), startet in diesem Schuljahr die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel Berlin für exzellente berufliche Orientierung an Schulen.  Die Erfahrungen des Netzwerk Zukunft aus Brandenburg sowie aus weiteren Bundesländern wurden gern berücksichtigt. Zur Auftaktveranstaltung in Berlin waren Schulleitungen und Schüler der Oberschule Alexander Puschkin aus Neuruppin und des Friedrich-Gymnasiums aus Luckenwalde sowie Karin Blank als Jurymitglied der IHK Cottbus eingeladen. Sie erläuterten, warum sich die Bewerbung um eine Auszeichnung als für Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung trotz einigem Aufwand für alle Beteiligten lohnt.

 


Länderübergreifender Erfahrungsaustausch zur Berufsorientierung

Vertreter der LAG Berlin und Brandenburg, des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Berlin und zweier Arbeitskreise aus Brandenburg trafen sich am 21. und 22. November in Baden-Württemberg zu einem Erfahrungsaustausch mit Vertretern der LAG Baden-Württemberg. Neben dem allgemeinen Erfahrungsaustausch war vor allem der Besuch der Besuch der Theodor Heuglin Gemeinschaftsschule (Kl. 1-10) in Kirchlanden bei Stuttgart  interessant. Sie ist selbstständige Schule, Modellschule für Berufliche Orientierung und praktiziert seit vielen Jahren Inklusion. 

 


Aktivitäten im Rahmen der Bundesarbeitsgemeinschaft (BUAG) SCHULEWIRTSCHAFT


Mitwirkung bei der Jubiläumsveranstaltung „60 Jahre SCHULEWIRTSCHAFT“

Bereits seit 60 Jahren kommen Akteure aus Schulen und Unternehmen zusammen. Das Jubiläum war ein Grund zum Feiern. Mehr als 350 Schul- und Unternehmensvertreter sowie Partner und Freunde von SCHULEWIRTSCHAFT aus ganz Deutschland kamen am 30. September und 1. Oktober im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin zusammen, um gemeinsam das runde Jubiläum zu begehen. BUAG SCHULEWIRTSCHAFT-WORLD-Café

Die Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und die Landesgemeinschaften feierte in diesem Jahr 60-jähriges Jubiläum mit Im Rahmen der Festveranstaltung und Tagung moderierte Sigrid Gärtner als Vertreterin des Netzwerk Zukunft einen gut besuchten Thementisch des World Cafes zur Aktivierung von Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT.

Mehr zu den Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT im Land Brandenburg finden sie [hier ...]

 


Brandenburger Erfahrungen für bundesweite Publikationen

Mitarbeiterinnen des Netzwerk Zukunft wirken in verschiedenen fachlichen Arbeitsgruppen der Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT mit. Die vielfältigen Erfahrungen und Erfolge im Bereich der Berufs- und Studienorientierung sind auch auf diesem Weg in eine länderübergreifende Fachdiskussion eingeflossen. Unter anderem wurden sie bei der redaktionellen Mitwirkung am „Leitfaden Elternarbeit – Eltern erwünscht“ eingebracht. Dieser wird gemeinsam von der Bundesagentur für Arbeit und der Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT herausgegeben. Der Leitfaden für Schulen und Multiplikatoren sowie weitere Materialien stehen zum Download bereit unter [www.schulewirtschaft.de/Elternarbeit]

Die Zusammenarbeit zwischen allgemeinbildenden, berufsbildenden Schulen und der Wirtschaft ist von besonderer Bedeutung, um die duale Ausbildung für junge Menschen attraktiv zu machen. Mit der Publikation "Gemeinsam für die duale Ausbildung stark machen" zeigt SCHULEWIRTSCHAFT gute Beispiele in der Zusammenarbeit zwischen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen mit den regionalen Arbeitskreisen auf, die zur Nachahmung anregen sollen. Auch an dieser Veröffentlichung arbeitete das Netzwerk Zukunft mit. Die o.g. Publikation finden sie unter
[http://www.sdw.org/stiftung/news-termine/nachrichten/nachricht/hinweis-schulewirtschaft-publikation-zur-dualen-ausbildung]

 

Artikelaktionen